Druckbleistifte zu einem guten Preis

Sehr günstige Druckbleistifte im Vergleich

Hier finden Sie preiswerte Druckbleistifte im Vergleich. Es werden erschwingliche Druckbleistifte vergleichen. Das günstigste Druckbleistift kostet 1,94 € und das teuerste kostet 16,28 €. Die Druckbleistifte werden von folgenden Anbietern kostengünstig angeboten: Faber-Castell, Faber-Castell, Faber-Castell, Iden Nürnberg GmbH, Faber-Castell, Der Durchschnittspreis für ein Druckbleistift liegt bei günstigen 6,69 € Ein günstiges Druckbleistift bedeutet nicht unbedingt, dass die Qualität oder die Leistung schlechter ist. Vergleichen Sie in Ruhe die Angebote in der Tabelle.

Ihre Vorteile
Hersteller Produkt Preis Beschreibung Weiter
Faber-Castell
Druckbleistift GRIP
Faber-Castell -  Druckbleistift GRIP 1,94 €*
kostenloser Versand
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Faber-Castell
232501 -
Faber-Castell -   232501 - 3,05 €*
kostenloser Versand
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Faber-Castell
1345 99 -
Faber-Castell -   1345 99 - 3,18 €*
kostenloser Versand
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Iden Nürnberg GmbH
Faber-Castell 133328
Iden Nürnberg GmbH -  Faber-Castell 133328 3,50 €*
kostenloser Versand
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Faber-Castell
133365 -
Faber-Castell -   133365 - 3,82 €*
kostenloser Versand
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Faber-Castell
130733 -
Faber-Castell -   130733 - 5,79 €*
kostenloser Versand
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Rotring
rOtring 801310 Tikky
Rotring -  rOtring 801310 Tikky 8,17 €*
kostenloser Versand
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Faber-Castell
131211 -
Faber-Castell -   131211 - 9,69 €*
kostenloser Versand
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Faber-Castell
130622
Faber-Castell -   130622 11,45 €*
zzgl. Versandkosten
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
uni-ball
Der Druckbleistift
uni-ball -  Der Druckbleistift 16,28 €*
kostenloser Versand
zum Angebot
>>
zum Angebot >>

* Alle Angaben ohne Gewähr: Alle Preise inklusive MwSt. und zzgl. Versandkosten. Zwischenzeitliche Änderungen der Preise möglich. Alle Angaben ohne Gewähr. Wir übernehmen keine Haftung für die auf unserer Webseite bereitgestellten Informationen. Bitte beachten Sie die Preise, Angaben und AGBs der jeweiligen Vertragspartner, welche Ihnen auf der jeweiligen Bestellseite des Anbieters zur Verfügung gestellt werden. Nur diese Angaben sind bindend! Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Druckbleistifte - Vergleich bewerten

Bewertung 4.02/5 basierend auf 257 Abstimmungen
thumb_up
nur seriöse Anbieter

nur seriöse Druckbleistifte Anbieter die bei Amazon gelistet sind

favorite
unabhängig & werbefrei

wir sind unabhängig und unser Druckbleistifte Vergleich enthält keine Werbung

explore
übersichtlich

Produktdetails von Druckbleistifte übersichtlich dargestellt

Inhaltsverzeichnis

Wie viel kosten Druckbleistifte?

Druckbleistift unter 10 Euro

Die Geschichte des Druckbleistifts

Unterschiedliche Druckbleistifte heute

Gute Druckbleistifte auf dem Markt

Günstige Druckbleistifte 2020

Wenn Sie ein Druckbleistift günstig kaufen wollen sind Sie bei uns genau richtig. Hier finden Sie gute Druckbleistifte preisgünstig.

Wie viel kosten Druckbleistifte?

Das günstigste Druckbleistift gibt es schon ab 1,94 Euro für das teuerste Druckbleistifte muss man bis zu 16,28 Euro bezahlen. Die Preispanne geht von 1,94 - 16,28 Euro. Der Durchschnittspreis für ein Druckbleistift liegt bei 6,69 Euro

günstig 1,94 Euro
Median 4,81 Euro
teuer 16,28 Euro
Durchschnitt 6,69 Euro

Druckbleistift unter 10 Euro

Hier werden Druckbleistifte unter 10 € angeboten.

Druckbleistifte Ratgeber

Die Geschichte des Druckbleistifts

Faber-Castell -  Druckbleistift GRIP
Abbildung: Druckbleistift von Faber-Castell
Ein Druckbleistift ist ein Schreibgerät, bei dem die Mine im Gegensatz zu Bleistiften oder Buntstiften ausgetauscht werden kann. Ein Bleistift, der oft auch Bleistift oder Druckbleistift genannt wird, muss normalerweise nicht angespitzt werden, wie dies bei herkömmlichen Bleistiften der Fall ist. Stattdessen wird die Mine in eine Metall- oder Kunststoffhülse geschoben. Sobald die Mine zum Zeitpunkt des Schreibens verkleinert ist, schieben Sie sie einfach über den Stift, indem Sie auf die Oberseite des Stiftes drücken. In Bezug auf die Haltbarkeit gilt der Druckbleistift als besonders haltbares Schreibgerät.

Wo kann ich Druckbleistifte kaufen?

Druckbleistifte kann man in Fachgeschäften sowie in vielen Kaufhäusern und manchmal auch in Supermärkten wie ALDI, LIDL oder Netto kaufen. Allerdings werden immer mehr Druckbleistifte über das Internet verkauft, da die Auswahl größer und die Preise oft niedriger sind.

Unsere Recherche zeigt, dass die meisten Druckbleistifte derzeit in den folgenden Geschäften verkauft werden:

Welche Marken bieten Druckbleistifte an?

Die bekanntesten Anbieter von Druckbleistifte sind:

Faber-Castell Faber-Castell Faber-Castell Iden Nürnberg GmbH Faber-Castell Faber-Castell Rotring Faber-Castell Faber-Castell uni-ball

Unterschiedliche Druckbleistifte heute

Der erste Druckbleistift wurde in einem Wrack der HMS Pandora gefunden, die 1791 sank. Das erste Patent auf den nachfüllbaren Bleistift wurde jedoch erst 1822 von den beiden Briten John Isaac Hawkins und Sampson Mordan erteilt. Sampson Mordan kaufte nach und nach die Aktien von John Isaac Hawkins, so dass Mordan sie zwischen 1823 und 1837 mit seinem Partner Gabriel Riddle unter der Marke SMGR vermarktete. Nach dem Ende der Partnerschaft mit Riddle produzierte Mordan weiterhin Druckbleistifte, diesmal unter dem Namen S.MORDAN & CO. Die Produktion Mordans endete im Zweiten Weltkrieg, als seine Fabrik durch Bombenangriffe zerstört wurde. Zwischen 1822 und 1874 wurden mehr als 160 Patente für Druckbleistifte erteilt, da immer mehr Hersteller an der Verbesserung des Bleistifts arbeiteten. Der erste Druckbleistift mit Federmechanismus wurde 1877 patentiert. Danach, im Jahre 1895, wurde ein spezieller Drehmechanismus erfunden. Auch Feinminenstifte wurden nach und nach auf den Markt gebracht. Der erste von ihnen, der mit einem Schraubmechanismus arbeitete, wurde 1915 von Tokuji Hayakawa unter dem Namen "Ever-Ready Sharp Pencil" vermarktet. Nachdem das Unternehmen in Yokohama seine ersten großen Erfolge erzielt hatte, wurde der Name des Unternehmens in "Sharp" geändert. Als Vorläufer des uns heute bekannten Druckbleistifts, der auf einer mechanischen Zange basiert, wurde er von dem Amerikaner Charles Rood Keeran erfunden. Im Jahr 1915 erhielt er ein Patent für seine Entwicklung und verkauft seitdem seine Druckbleistifte unter der Marke Eversharp.

Vergleichen Sie in Ruhe die Preise der Druckbleistifte bevor Sie ein Druckbleistift kaufen! Die Kaufkriterien sollten der Preis und die Qualität sein.

Markus Müller von BZ-Ratgeber

Gute Druckbleistifte auf dem Markt

Derzeit sind Druckbleistifte mit einer Dicke von 0,2 bis 1,18 Millimetern und einer Länge von sechs Zentimetern im Handel erhältlich. Wie von Keeran erfunden, werden sie mit einer Pinzette in der Stiftführung gehalten. Mit einem Knopf am Stiftkopf öffnet sich diese Zange leicht, um die Mine in den Schreibbereich am unteren Ende des Stiftes zu drücken. Darüber hinaus ist in den vorhandenen Druckbleistiften oft Platz für Ersatzteile, so dass diese leicht gelagert werden können und bei Bedarf sofort verfügbar sind. Eine Variante der Druckbleistifte, die sich besonders zum Zeichnen und Zeichnen eignen, sind Fallminenstifte. Diese sind mit dickeren Kabeln ausgestattet, die zwischen zwei und sechs Millimeter dick sind und in allen Härtegraden erhältlich sind. An der Spitze des Stiftes befindet sich eine Zange, mit der die Mine fixiert wird. Wenn der Knopf losgelassen wird, öffnen sich diese Klemmen, so dass die Mine herausfällt. Die eingeschlossenen Minen müssen jedoch scharf sein. Zu diesem Zweck werden in der Regel spezielle Bleistiftspitzer in mechanische Bleistiftabdeckungen eingebaut. Weitere Druckbleistift-Varianten sind Drehbleistifte und multifunktionale Schreibgeräte. Mit dem Drehbleistift wird die Mine durch einen Drehmechanismus vorgeschoben, der durch den Knopf ausgelöst wird. Wenn Druckbleistifte in Multifunktionsgeräte integriert werden, ist es nicht ungewöhnlich, dass Stift und Druckbleistift kombiniert werden. Es gibt auch Druckbleistifte, die einen integrierten Gummi haben, der gleichzeitig als Verschlusskappe für den Minenvorratsbehälter dient.

Einer der besten Druckbleistifte ist der GRIP PLUS von Faber-Castell. Es hat eine Bleifeder, einen drehbaren Radiergummi und einen Kunststoffträger mit einer gummierten und ergonomischen Griffzone. Der Druckbleistift STABILO EASYergo ist auch eines der besten Modelle von Druckbleistiften. Dies ist besonders für Schreibanfänger geeignet, da der Griff ergonomisch geformt ist. Darüber hinaus gilt der STABILO-Bleistift als besonders widerstandsfähig gegenüber Kindern, da er nur aus zwei Teilen besteht. Wir empfehlen auch den mechanischen rOtring Tikky-Bleistift in verschiedenen Farben. Es bietet einen weichen Griffbereich und liegt daher besonders gut in der Hand. Der Druckbleistift verfügt zudem über hochpolymere Dochte, die als extrem bruchfest gelten.

💰 Wie viel kosten Druckbleistifte?
Sehr günstige Druckbleistifte gibt es schon für 1,94 Euro und sehr teure Druckbleistifte kosten 16,28 Euro.

Im Durchschnitt muss man 6,69 Euro für ein Druckbleistift bezahlen.

Jetzt Druckbleistifte vergleichen
📦 Wie hoch sind die Versandkosten?
Druckbleistifte die durch Amazon versand werden sind ab einem Betrag von 29 Euro versandkostenfrei. Unter 29 Euro werden 3 Euro Versandkosten berechnet. Bei anderen Anbietern können die Versandkosten variieren. Die höhe der Versandkosten sind immer auf der Produktseite angegeben.

Jetzt Druckbleistifte vergleichen
⏳ Wie lange ist die Versanddauer?
Die Druckbleistifte werden in der Regel noch am selben Tag versendet. Bei manchen Händlern kann der Versand ab auch bis zu mehreren Wochen dauern, wenn Produkte z.B. aus China geliefert werden. Die genaue Dauer finden Sie auf der Produktseite am rechten Rand.

Jetzt Druckbleistifte vergleichen
📆 Wie lange ist eine Rückgabe möglich?
Wenn Ihnen das Druckbleistift nicht gefällt haben Sie 30 Tage Zeit dieses zurück zu senden. Sollte das Druckbleistift defekt oder beschädigt sein, können Sie das Druckbleistift innerhalb von zwei Jahren reklamieren.

Jetzt Druckbleistifte vergleichen

Quellen

Weitere Kategorien im Bereich Technik & Computer

Weitere günstige Angebote im Bereich Zubehör & Peripheriegeräte