Klapphelme zu einem guten Preis

Sehr günstige Klapphelme im Vergleich

Hier finden Sie preiswerte Klapphelme im Vergleich. Es werden erschwingliche Klapphelme vergleichen. Das günstigste Klapphelm kostet 56,01 € und das teuerste kostet 172,19 €. Die Klapphelme werden von folgenden Anbietern kostengünstig angeboten: A-PRO, Touch Global Ltd, Touch Global Ltd, AXORY GmbH, Westt, Der Durchschnittspreis für ein Klapphelm liegt bei günstigen 94,94 € Ein günstiges Klapphelm bedeutet nicht unbedingt, dass die Qualität oder die Leistung schlechter ist. Vergleichen Sie in Ruhe die Angebote in der Tabelle.

Ihre Vorteile
Hersteller Produkt Preis Beschreibung Weiter
A-PRO
A-Pro Helm Klapphelm
A-PRO -  A-Pro Helm Klapphelm 56,01 €*
zzgl. Versandkosten
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Touch Global Ltd
Leopard LEO-838
Touch Global Ltd -  Leopard LEO-838 65,99 €*
kostenloser Versand
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Touch Global Ltd
Leopard LEO-838
Touch Global Ltd -  Leopard LEO-838 78,99 €*
zzgl. Versandkosten
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
AXORY GmbH
Klapphelm
AXORY GmbH -  Klapphelm 79,95 €*
zzgl. Versandkosten
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Westt
Torque X -
Westt -   Torque X - 79,99 €*
kostenloser Versand
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Nexo
Klapphelm
Nexo -   Klapphelm 86,99 €*
zzgl. Versandkosten
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Caberg
Duke II Smart
Caberg -   Duke II Smart 139,39 €*
zzgl. Versandkosten
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Caberg
Duke II Matt Blau
Caberg -   Duke II Matt Blau 172,19 €*
zzgl. Versandkosten
zum Angebot
>>
zum Angebot >>

* Alle Angaben ohne Gewähr: Alle Preise inklusive MwSt. und zzgl. Versandkosten. Zwischenzeitliche Änderungen der Preise möglich. Alle Angaben ohne Gewähr. Wir übernehmen keine Haftung für die auf unserer Webseite bereitgestellten Informationen. Bitte beachten Sie die Preise, Angaben und AGBs der jeweiligen Vertragspartner, welche Ihnen auf der jeweiligen Bestellseite des Anbieters zur Verfügung gestellt werden. Nur diese Angaben sind bindend! Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Klapphelme - Vergleich bewerten

Bewertung 4.02/5 basierend auf 242 Abstimmungen
thumb_up
nur seriöse Anbieter

nur seriöse Klapphelme Anbieter die bei Amazon gelistet sind

favorite
unabhängig & werbefrei

wir sind unabhängig und unser Klapphelme Vergleich enthält keine Werbung

explore
übersichtlich

Produktdetails von Klapphelme übersichtlich dargestellt

Inhaltsverzeichnis

Wie viel kosten Klapphelme?

Klapphelm unter 60 Euro

Klapphelm unter 80 Euro

Klapphelme

Material

Thermoplastische Kunststoffe: (z.B. ABS, Polycarbonate): überwiegend preiswert, leicht

Kauf eines Helmes

Schuberth C3 Pro

- Der Rennomierter Hersteller

- Optimale Stoßdämpfung - Innenraum mit Klimatisierungseffekt - Waschbarer und antibakterieller Innenraum - Schuberth SRC Kommunikationssystem

- AIM-Helm - Einzelschutzsystem - beschlagfreies Visier mit Pinlock - Bluetooth-fähig

-

Material

Thermoplastische Kunststoffe: (z.B. ABS, Polycarbonate): überwiegend preiswert, leicht

Kauf eines Helmes

Schuberth C3 Pro

- Renommierter Hersteller

- Optimale Stoßdämpfung - Klimatisierter Innenraum - Waschbar und antibakteriell - Schuberth SRC Kommunikationssystem

Der Helm von Shoei Neotec Candy

- AIM-Helm - Einzelschutzsystem - beschlagfreies Pinlock-Visier - Bluetooth-fähig - spezielles Belüftungssystem - gute Lärmreduzierung

Nehmen Sie Ihren Helm nach einem Unfall ab. Nehmen Sie Ihren Helm ab, ja oder nein?

Günstige Klapphelme 2020

Wenn Sie ein Klapphelm günstig kaufen wollen sind Sie bei uns genau richtig. Hier finden Sie gute Klapphelme preisgünstig.

Wie viel kosten Klapphelme?

Das günstigste Klapphelm gibt es schon ab 56,01 Euro für das teuerste Klapphelme muss man bis zu 172,19 Euro bezahlen. Die Preispanne geht von 56,01 - 172,19 Euro. Der Durchschnittspreis für ein Klapphelm liegt bei 94,94 Euro

günstig 56,01 Euro
Median 79,97 Euro
teuer 172,19 Euro
Durchschnitt 94,94 Euro

Klapphelm unter 60 Euro

Hier werden Klapphelme unter 60 € angeboten.

Klapphelm unter 80 Euro

Hier werden Klapphelme unter 80 € angeboten.

Klapphelme Ratgeber

Klapphelme

A-PRO -  A-Pro Helm Klapphelm
Abbildung: Klapphelm von A-PRO
Einführung Klappbare Motorradhelme sind eine direkte Verwandte des bekannten Vollvisierhelms. Einzigartig ist, dass die Vorderseite des Helms mit dem Kinnteil und dem Visier hochgeklappt werden kann. Je nach Helm und Hersteller kann der Öffnungswinkel 90° - 180° betragen. So können Sie beispielsweise Gespräche führen, ohne den Helm ganz abnehmen zu müssen. In Deutschland ist das Tragen von Helmen für Motorradfahrer seit 1976 Pflicht. Seitdem hat sich der Motorradhelm rasant entwickelt. Der weltweit erste Klapphelm wurde 1981 von BMW eingeführt. Heutzutage sind Helme sehr beliebt, insbesondere bei Tourenfahrern und Brillenträgern im Allgemeinen. Nur im Rennsport haben Fälschungshelme noch keinen ernsthaften Eingang gefunden.

Wo kann ich Klapphelme kaufen?

Klapphelme kann man in Fachgeschäften sowie in vielen Kaufhäusern und manchmal auch in Supermärkten wie ALDI, LIDL oder Netto kaufen. Allerdings werden immer mehr Klapphelme über das Internet verkauft, da die Auswahl größer und die Preise oft niedriger sind.

Unsere Recherche zeigt, dass die meisten Klapphelme derzeit in den folgenden Geschäften verkauft werden:

Welche Marken bieten Klapphelme an?

Die bekanntesten Anbieter von Klapphelme sind:

A-PRO Touch Global Ltd Touch Global Ltd AXORY GmbH Westt Nexo Caberg Caberg

Material

Grundsätzlich werden Motorradhelme aus zwei Materialgruppen hergestellt, die sich auch im Preis erheblich unterscheiden.

Vergleichen Sie in Ruhe die Preise der Klapphelme bevor Sie ein Klapphelm kaufen! Die Kaufkriterien sollten der Preis und die Qualität sein.

Markus Müller von BZ-Ratgeber

Thermoplastische Kunststoffe: (z.B. ABS, Polycarbonate): überwiegend preiswert, leicht

Duroplaste (glas-, kohle- oder polyethylenverstärkter Kunststoff): leichter als Thermoplaste, aber wesentlich teurer Goldstandard bei internationalen Rennen.

Kauf eines Helmes

Im Grunde gibt es hier zwei Allgemeingültigkeiten: Versuchen ist dasselbe wie Studieren, und wer billig kauft, kauft zweimal (oder kauft nichts). Der Motorradhelm sollte immer nur mit dem Rat eines Experten oder zumindest nach Erhalt vollständiger Informationen gekauft werden. Vor allem muss der Helm vor dem Kauf mindestens einmal getragen werden - beim Händler können Sie ihn oft an Ihrer eigenen Maschine testen. Insbesondere bei höheren Geschwindigkeiten sollten die Windgeräusche in Grenzen gehalten werden. Das Projekt sollte nicht produziert werden. Eine Testdauer von mindestens fünfzehn Minuten wird empfohlen. Nur so haben die Kissen Zeit, sich entsprechend anzupassen. Der Helm sollte bequem, aber dennoch fest sitzen und nicht leicht hochzuziehen sein. Zwischen der Polsterung und der Wange sollte kein Zwischenraum sein. Hier ist es wichtig, den Helm direkt mit allem zu testen, was im Alltag verwendet werden würde, d.h. Brille, Ohrstöpsel usw. Die Vision sollte kratzfest sein und idealerweise auch eine Antibeschlagbeschichtung haben. Vor dem Kauf sollten Sie auch prüfen, ob das Verschlusssystem im Notfall sicher bedient werden kann. Bei nach oben gerichtetem Helm sollte auch der Kinnteil leicht mit einer Hand zu öffnen sein. Eine gültige ECE-Norm muss unbedingt eingehalten werden (in diesem Fall 22/05). Sie müssen auch den Preis und die Tatsache berücksichtigen, dass Sie nur einen Kopf haben. Hier lohnt es sich, etwas tiefer in die Tasche zu greifen und generell billige Helme zu vermeiden. Am Ende der Saison kann jedoch der eine oder andere Kompensationsverkauf ein Schnäppchen sein.

Beispielsweise werden drei empfohlene Klapphelme in den folgenden Punkten miteinander verglichen. Am Ende muss jeder für sich den idealen Helm finden.

Schuberth C3 Pro

Die Vorteile:

- Der Rennomierter Hersteller

- S.T.R.O.N.N.G. Rumpf aus Kohlefaser-Glasfaser-Verbundwerkstoff

- Optimale Stoßdämpfung - Innenraum mit Klimatisierungseffekt - Waschbarer und antibakterieller Innenraum - Schuberth SRC Kommunikationssystem

Nachteile: - Teuer, die Preise beginnen bei 599,00EUR Shoei Neotec Candy Faltrumpf Vorteile:

- AIM-Helm - Einzelschutzsystem - beschlagfreies Visier mit Pinlock - Bluetooth-fähig

- Spezielles Be- und Entlüftungssystem - Gute Geräuschdämpfung Nachteile: - Projekt ab 120 km/h möglich - Teuer, Preise ab 539,00EUR

-

Einführung

Klappbare Motorradhelme sind eine direkte Verwandte des bekannten Vollvisierhelms. Einzigartig ist, dass die Vorderseite des Helms mit dem Kinnteil und dem Visier hochgeklappt werden kann. Je nach Helm und Hersteller kann der Öffnungswinkel 90° - 180° betragen. So können Sie beispielsweise Gespräche führen, ohne den Helm ganz abnehmen zu müssen. In Deutschland ist das Tragen von Helmen für Motorradfahrer seit 1976 Pflicht. Seitdem hat sich der Motorradhelm rasant entwickelt. Der weltweit erste Klapphelm wurde 1981 von BMW eingeführt. Heutzutage sind Helme sehr beliebt, insbesondere bei Tourenfahrern und Brillenträgern im Allgemeinen. Nur im Rennsport haben Fälschungshelme noch keinen ernsthaften Eingang gefunden.

Material

Grundsätzlich werden Motorradhelme aus zwei Materialgruppen hergestellt, die sich auch im Preis erheblich unterscheiden.

Thermoplastische Kunststoffe: (z.B. ABS, Polycarbonate): überwiegend preiswert, leicht

Duroplaste (glas-, kohle- oder polyethylenverstärkter Kunststoff): leichter als Thermoplaste, aber wesentlich teurer Goldstandard bei internationalen Rennen.

Kauf eines Helmes

Im Grunde gibt es hier zwei Allgemeingültigkeiten: Versuchen ist dasselbe wie Studieren, und wer billig kauft, kauft zweimal (oder kauft nichts). Der Motorradhelm sollte immer nur mit dem Rat eines Experten oder zumindest nach Erhalt vollständiger Informationen gekauft werden. Vor allem muss der Helm vor dem Kauf mindestens einmal getragen werden - beim Händler können Sie ihn oft an Ihrer eigenen Maschine testen. Insbesondere bei höheren Geschwindigkeiten sollten die Windgeräusche in Grenzen gehalten werden. Das Projekt sollte nicht produziert werden. Eine Testdauer von mindestens fünfzehn Minuten wird empfohlen. Nur so haben die Kissen Zeit, sich entsprechend anzupassen. Der Helm sollte bequem, aber dennoch fest sitzen und nicht leicht hochzuziehen sein. Zwischen der Polsterung und der Wange sollte kein Zwischenraum sein. Hier ist es wichtig, den Helm direkt mit allem zu testen, was im Alltag verwendet werden würde, d.h. Brille, Ohrstöpsel usw. Die Vision sollte kratzfest sein und idealerweise auch eine Antibeschlagbeschichtung haben. Vor dem Kauf sollten Sie auch prüfen, ob das Verschlusssystem im Notfall sicher bedient werden kann. Bei nach oben gerichtetem Helm sollte auch der Kinnteil leicht mit einer Hand zu öffnen sein. Eine gültige ECE-Norm muss unbedingt eingehalten werden (in diesem Fall 22/05). Sie müssen auch den Preis und die Tatsache berücksichtigen, dass Sie nur einen Kopf haben. Hier lohnt es sich, etwas tiefer in die Tasche zu greifen und generell billige Helme zu vermeiden. Am Ende der Saison kann jedoch der eine oder andere Kompensationsverkauf ein Schnäppchen sein. Als Beispiel werden im Folgenden zwei empfohlene Purzelbaumhelme verglichen. Am Ende muss jeder für sich den idealen Helm finden.

Schuberth C3 Pro

Die Vorteile:

- Renommierter Hersteller

- S.T.R.O.N.N.G. Rumpf aus Kohlefaser-Glasfaser-Verbundwerkstoff

- Optimale Stoßdämpfung - Klimatisierter Innenraum - Waschbar und antibakteriell - Schuberth SRC Kommunikationssystem

Nachteile: - Teuer, Preise beginnen bei 599,00EUR

Der Helm von Shoei Neotec Candy

Die Vorteile:

- AIM-Helm - Einzelschutzsystem - beschlagfreies Pinlock-Visier - Bluetooth-fähig - spezielles Belüftungssystem - gute Lärmreduzierung

Nachteile: - 120 km/h möglicher Schuss - teuer, Preise ab 539,00EUR

Nehmen Sie Ihren Helm nach einem Unfall ab. Nehmen Sie Ihren Helm ab, ja oder nein?

Diese Frage ist nicht mehr eine Glaubensfrage, und die Antwort lautet eindeutig Ja. Nach einem Unfall hat jeder Motorradfahrer, der dazu in der Lage ist, seinen Helm ohnehin schon abgenommen. Wenn der Helm noch aufgesetzt ist, kann der Pilot es nicht mehr tun. Hier ist die Entfernung des Schiffsrumpfes ein unmittelbarer erster Schritt, um Leben zu retten. Im Idealfall sollte der Akzeptanztest mit 2 Personen durchgeführt werden, aber das Alleinsein sollte dies nicht verhindern. Nur so lässt sich beispielsweise verhindern, dass der bewusstlose Ritter erstickt. Ein Gelenkhelm erleichtert durch seine Öffnungsgröße das Abnehmen des Helms erheblich.

💰 Wie viel kosten Klapphelme?
Sehr günstige Klapphelme gibt es schon für 56,01 Euro und sehr teure Klapphelme kosten 172,19 Euro.

Im Durchschnitt muss man 94,94 Euro für ein Klapphelm bezahlen.

Jetzt Klapphelme vergleichen
📦 Wie hoch sind die Versandkosten?
Klapphelme die durch Amazon versand werden sind ab einem Betrag von 29 Euro versandkostenfrei. Unter 29 Euro werden 3 Euro Versandkosten berechnet. Bei anderen Anbietern können die Versandkosten variieren. Die höhe der Versandkosten sind immer auf der Produktseite angegeben.

Jetzt Klapphelme vergleichen
⏳ Wie lange ist die Versanddauer?
Die Klapphelme werden in der Regel noch am selben Tag versendet. Bei manchen Händlern kann der Versand ab auch bis zu mehreren Wochen dauern, wenn Produkte z.B. aus China geliefert werden. Die genaue Dauer finden Sie auf der Produktseite am rechten Rand.

Jetzt Klapphelme vergleichen
📆 Wie lange ist eine Rückgabe möglich?
Wenn Ihnen das Klapphelm nicht gefällt haben Sie 30 Tage Zeit dieses zurück zu senden. Sollte das Klapphelm defekt oder beschädigt sein, können Sie das Klapphelm innerhalb von zwei Jahren reklamieren.

Jetzt Klapphelme vergleichen

Quellen

Weitere Kategorien im Bereich Sport & Freizeit

Weitere günstige Angebote im Bereich Sportartikel