Nadeldrucker zu einem guten Preis

Sehr günstige Nadeldrucker im Vergleich

Hier finden Sie preiswerte Nadeldrucker im Vergleich. Es werden erschwingliche Nadeldrucker vergleichen. Das günstigste Nadeldrucker kostet 196,80 € und das teuerste kostet 541,88 €. Die Nadeldrucker werden von folgenden Anbietern kostengünstig angeboten: OKI, Epson, Der Durchschnittspreis für ein Nadeldrucker liegt bei günstigen 334,05 €. Ein günstiges Nadeldrucker bedeutet nicht unbedingt, dass die Qualität oder die Leistung schlechter ist. Vergleichen Sie in Ruhe die Angebote in der Tabelle.

Ihre Vorteile
Hersteller Produkt Preis Beschreibung Weiter
OKI
ML1120
OKI -   ML1120
196,80 €*
kostenloser Versand
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Epson
C11CC24031 LX-350
Epson -   C11CC24031 LX-350
210,92 €*
zzgl. Versandkosten
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Epson
LQ-350
Epson -   LQ-350
240,20 €*
zzgl. Versandkosten
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Epson
C31C163272 TM-U 295
Epson -   C31C163272 TM-U 295
299,00 €*
zzgl. Versandkosten
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
OKI
ML1190
OKI -   ML1190
303,90 €*
zzgl. Versandkosten
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
OKI
ML3390eco
OKI -   ML3390eco
369,90 €*
kostenloser Versand
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
OKI
Microline 3390
OKI -   Microline 3390
379,90 €*
zzgl. Versandkosten
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
OKI
ML5100FB
OKI -   ML5100FB
389,00 €*
kostenloser Versand
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Epson
LQ-690 Nadeldrucker
Epson -  LQ-690 Nadeldrucker
409,00 €*
kostenloser Versand
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
OKI
ML6300FB-SC
OKI -   ML6300FB-SC
541,88 €*
zzgl. Versandkosten
zum Angebot
>>
zum Angebot >>

* Alle Angaben ohne Gewähr: Alle Preise inklusive MwSt. und zzgl. Versandkosten. Zwischenzeitliche Änderungen der Preise möglich. Alle Angaben ohne Gewähr. Wir übernehmen keine Haftung für die auf unserer Webseite bereitgestellten Informationen. Bitte beachten Sie die Preise, Angaben und AGBs der jeweiligen Vertragspartner, welche Ihnen auf der jeweiligen Bestellseite des Anbieters zur Verfügung gestellt werden. Nur diese Angaben sind bindend! Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Nadeldrucker - Vergleich bewerten

Bewertung 4.03/5 basierend auf 251 Abstimmungen
thumb_up
nur seriöse Anbieter

nur seriöse Nadeldrucker Anbieter die bei Amazon gelistet sind

favorite
unabhängig & werbefrei

wir sind unabhängig und unser Nadeldrucker Vergleich enthält keine Werbung

explore
übersichtlich

Produktdetails von Nadeldrucker übersichtlich dargestellt

Inhaltsverzeichnis

Wie viel kosten Nadeldrucker?

Nadeldrucker unter 200 Euro

Nadeldrucker unter 340 Euro

Es ist immer noch weit verbreitet

Die Vor- und Nachteile halten das Gleichgewicht

Nadellinien, Bogenzuführung und Rollenabstand

Schlussfolgerung

Günstige Nadeldrucker 2020

Wenn Sie ein Nadeldrucker günstig kaufen wollen sind Sie bei uns genau richtig. Hier finden Sie gute Nadeldrucker preisgünstig.

Wie viel kosten Nadeldrucker?

Das günstigste Nadeldrucker gibt es schon ab 196,80 Euro für das teuerste Nadeldrucker muss man bis zu 541,88 Euro bezahlen. Die Preispanne geht von 196,80 - 541,88 Euro. Der Durchschnittspreis für ein Nadeldrucker liegt bei 334,05 Euro

günstig 196,80 Euro
Median 336,90 Euro
teuer 541,88 Euro
Durchschnitt 334,05 Euro

Nadeldrucker unter 200 Euro

Hier werden Nadeldrucker unter 200 € angeboten.

Nadeldrucker unter 340 Euro

Hier werden Nadeldrucker unter 340 € angeboten.

Nadeldrucker Ratgeber

Es ist immer noch weit verbreitet

OKI -   ML1120
Abbildung: Nadeldrucker von OKI
Der erste Nadeldrucker wurde 1968 auf den Markt gebracht und von einem japanischen Hersteller entwickelt. In Europa und den Vereinigten Staaten eroberte der Nadeldrucker in den 1980er Jahren kleine und große Büros sowie den Privatanwendersektor.

Wo kann ich Nadeldrucker kaufen?

Nadeldrucker kann man in Fachgeschäften sowie in vielen Kaufhäusern und manchmal auch in Supermärkten wie ALDI, LIDL oder Netto kaufen. Allerdings werden immer mehr Nadeldrucker über das Internet verkauft, da die Auswahl größer und die Preise oft niedriger sind.

Unsere Recherche zeigt, dass die meisten Nadeldrucker derzeit in den folgenden Geschäften verkauft werden:

Welche Marken bieten Nadeldrucker an?

Die bekanntesten Anbieter von Nadeldrucker sind:

OKI Epson Epson Epson OKI OKI OKI OKI Epson OKI

Die Vor- und Nachteile halten das Gleichgewicht

Viele halten den Nadeldrucker für ein Fossil der Computergeschichte. Aber Ihre Zeit ist noch lange nicht vorbei. Denn technische Innovationen haben den Nadeldrucker schneller und wirtschaftlicher, aber auch flexibler und langlebiger gemacht. Und diese Geräte sind heute leiser denn je. Gegen Tintenstrahl- und Laserdrucker können Nadeldrucker in vielen Unternehmen immer noch gewinnen. Vor allem, wenn Sie Formulare mit mehreren Durchschriften auf Kohlepapier (heute noch in vielen Unternehmen üblich in Form von Lieferscheinen und Versand- oder Zollpapieren) und Zählerlisten drucken müssen. Dank der Durchschlagskraft der Nadeln ist der geschriebene Text auch auf der letzten Seite des Exemplars gut lesbar. In vielen Logistikzentren gibt es z.B. noch immer nur Matrixdrucker. Einer der Gründe dafür ist, dass diese Drucker ihre Arbeit auch unter widrigen Umweltbedingungen klaglos verrichten. Denn ein Nadeldrucker hätte nichts dagegen, sich in einem staubigen, kalten oder feuchten Raum aufzuhalten. Laserdrucker neigen jedoch dazu, in diesem Fall recht schnell zu kapitulieren. Neben der Logistik werden auch heute noch viele Nadeldrucker in vielen Arztpraxen eingesetzt. Darüber hinaus werden Punktmatrixdrucker auch heute noch im Einzelhandel, im Kassenbereich zum Drucken von Belegen und auch als Ticketdrucker eingesetzt, der Punktmatrixdrucker wird auch heute noch hauptsächlich und als Etikettendrucker verwendet.

Vergleichen Sie in Ruhe die Preise der Nadeldrucker bevor Sie ein Nadeldrucker kaufen! Die Kaufkriterien sollten der Preis und die Qualität sein.

Markus Müller von BZ-Ratgeber

Nadellinien, Bogenzuführung und Rollenabstand

Ein weiterer Vorteil eines Nadeldruckers besteht darin, dass er auf jeder Art von Papier drucken kann, sogar auf Endlospapier. Dies ist mit einem Tintenstrahl- oder Laserdrucker nicht möglich. Die Bänder kosten auch nicht viel. Und das bedeutet niedrige Verbrauchskosten, während der Nadeldrucker eine lange Lebensdauer hat. Diese Geräte sind zudem wartungsarm. Denn wo nur minimale Technik installiert ist, ist auch nicht viel Wartung erforderlich. Natürlich gibt es auch einige Nachteile. Vor allem ältere Geräte sind oft nicht geräuschlos. Dank neuer Herstellungsmethoden haben die neuesten Drucker dieser Art jedoch der Tatsache Rechnung getragen, dass sie geräuscharm arbeiten. Viele Unternehmen entscheiden sich nach wie vor für einen Tintenstrahl- oder Laserdrucker, weil die Druckqualität mit steigendem Farbbandverbrauch ebenfalls abnimmt. Der Tintenstrahldrucker druckt jedoch vom ersten bis zum letzten Blatt mit der gleichen Intensität, bis die Tintenpatrone leer ist. Für Schwarzweißdrucker ist der Nadeldrucker sehr gut geeignet, für den Farbdruck hat er jedoch gewisse Schwachpunkte.

Schlussfolgerung

Die Nadeldrucker sind in verschiedenen Größen erhältlich. Die Größe wird durch die Anzahl der Nadeln bestimmt. Je nach Hersteller gibt es 7, 8, 9, 12, 18 oder 24 oder 48 Nadeln, mit denen die Drucker arbeiten. Die 18- und 24-Nadel-Drucker zum Beispiel arbeiten mit einem Druckkopf, in dem zwei parallele Nadelreihen angeordnet sind. Durch diese versetzten Nadelreihen lässt sich eine besonders hohe Druckgeschwindigkeit erreichen. Dies ist auch das Merkmal, das viele Unternehmen am Nadeldrucker noch immer schätzen. Aber auch der Abstand der Rolle, der im Matrixdrucker eingestellt werden kann, ist unterschiedlich. Der Drucker kann dank seiner Passgenauigkeit für verschiedene Papierstärken verwendet werden. Je nach Modell oder Alter des Druckers wird diese Anpassung manuell oder bei neueren Modellen automatisch vorgenommen. Ein Nadeldrucker hat auch besondere Merkmale, wenn es um den Blatteinzug geht. Ein Punktmatrixdrucker verfügt über eine Einzelblattzuführung und Endlospapierzuführungen, die Schub- oder Zugtraktoren verwenden. Und genau das macht den Nadeldrucker zu einem wirklich vielseitigen Drucker für zu Hause und im Büro.

Der Nadeldrucker ist noch lange nicht veraltet. Es ist auch moderner geworden. Die heutigen neuen Modelle haben auch einen USB-Anschluss. Und auch in Sachen Design lassen sich die heutigen Nadeldrucker nicht in die Rubrik Nostalgie einordnen, aber sie liegen im Trend der Zeit.

💰 Wie viel kosten Nadeldrucker?
Sehr günstige Nadeldrucker gibt es schon für 196,80 Euro und sehr teure Nadeldrucker kosten 541,88 Euro.

Im Durchschnitt muss man 334,05 Euro für ein Nadeldrucker bezahlen.

Jetzt Nadeldrucker vergleichen
📦 Wie hoch sind die Versandkosten?
Nadeldrucker die durch Amazon versand werden sind ab einem Betrag von 29 Euro versandkostenfrei. Unter 29 Euro werden 3 Euro Versandkosten berechnet. Bei anderen Anbietern können die Versandkosten variieren. Die höhe der Versandkosten sind immer auf der Produktseite angegeben.

Jetzt Nadeldrucker vergleichen
⏳ Wie lange ist die Versanddauer?
Die Nadeldrucker werden in der Regel noch am selben Tag versendet. Bei manchen Händlern kann der Versand ab auch bis zu mehreren Wochen dauern, wenn Produkte z.B. aus China geliefert werden. Die genaue Dauer finden Sie auf der Produktseite am rechten Rand.

Jetzt Nadeldrucker vergleichen
📆 Wie lange ist eine Rückgabe möglich?
Wenn Ihnen das Nadeldrucker nicht gefällt haben Sie 30 Tage Zeit dieses zurück zu senden. Sollte das Nadeldrucker defekt oder beschädigt sein, können Sie das Nadeldrucker innerhalb von zwei Jahren reklamieren.

Jetzt Nadeldrucker vergleichen

Quellen

Weitere Kategorien im Bereich Technik & Computer

Weitere günstige Angebote im Bereich Zubehör & Peripheriegeräte