Überwachungskameras zu einem guten Preis

Sehr günstige Überwachungskameras im Vergleich

Hier finden Sie preiswerte Überwachungskameras im Vergleich. Es werden erschwingliche Überwachungskameras verglichen. Das günstigste Überwachungskamera kostet 24,90 € und das teuerste kostet 289,99 €. Die Überwachungskameras werden von folgenden Anbietern kostengünstig angeboten: Blink, Ctronics, Er-Estavel, KAMTRON, Littlelf, Reolink, Sannce, Shenzhen Smarteye Digital Electronics Co., Ltd, Skyline, Tp-Link, Victure, Yi Technology, Zeetopin, eufy, huiyan, Der Durchschnittspreis für ein Überwachungskamera liegt bei günstigen 94,80 €. Ein günstiges Überwachungskamera bedeutet nicht unbedingt, dass die Qualität oder die Leistung schlechter ist. Vergleichen Sie in Ruhe die Angebote in der Tabelle.

Ihre Vorteile
Hersteller Produkt Preis Beschreibung Weiter
Tp-Link
Tapo C100 Wlan Ip
Tp-Link -   Tapo C100 Wlan Ip
24,90 €*
kostenloser Versand
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Tp-Link
Tapo C200 Wlan Ip
Tp-Link -   Tapo C200 Wlan Ip
29,90 €*
kostenloser Versand
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Blink
Mini - Kompakte,
Blink -   Mini - Kompakte,
34,99 €*
kostenloser Versand
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
huiyan
Wansview
huiyan -  Wansview
35,99 €*
kostenloser Versand
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Yi Technology
überwachungskamera
Yi Technology -  überwachungskamera
38,99 €*
kostenloser Versand
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Shenzhen Smarteye Digital Electronics Co., Ltd
Wansview
Shenzhen Smarteye Digital Electronics Co., Ltd -  Wansview
39,99 €*
kostenloser Versand
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Ctronics
Ptz
Ctronics -   Ptz
42,76 €*
kostenloser Versand
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Tp-Link
Tapo C310
Tp-Link -   Tapo C310
42,90 €*
kostenloser Versand
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Ctronics
285
Ctronics -  285
69,99 €*
kostenloser Versand
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Reolink
5Mp Ptz
Reolink -   5Mp Ptz
89,99 €*
kostenloser Versand
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Ctronics
5X Optischer Zoom
Ctronics -  5X Optischer Zoom
99,99 €*
kostenloser Versand
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
eufy
Security Cam 2C,
eufy -   Security Cam 2C,
236,80 €*
kostenloser Versand
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Blink
Outdoor -
Blink -   Outdoor -
249,99 €*
kostenloser Versand
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Sannce
Wlan
Sannce -  Wlan
289,99 €*
kostenloser Versand
zum Angebot
>>
zum Angebot >>

* Alle Angaben ohne Gewähr: Alle Preise inklusive MwSt. und zzgl. Versandkosten. Zwischenzeitliche Änderungen der Preise möglich. Wir übernehmen keine Haftung für die auf unserer Webseite bereitgestellten Informationen. Bitte beachten Sie die Preise, Angaben und AGBs der jeweiligen Vertragspartner, welche Ihnen auf der jeweiligen Bestellseite des Anbieters zur Verfügung gestellt werden. Nur diese Angaben sind bindend! Datenstand vom: 17.08.2022, 11:08 Uhr

Überwachungskameras - Vergleich bewerten

Bewertung 4.03/5 basierend auf 272 Abstimmungen
thumb_up
nur seriöse Anbieter

nur seriöse Überwachungskameras Anbieter

favorite
unabhängig & werbefrei

wir sind unabhängig und unser Überwachungskameras Vergleich enthält keine Werbung

explore
übersichtlich

Produktdetails von Überwachungskameras übersichtlich dargestellt

Inhaltsverzeichnis

Wie viel kosten Überwachungskameras?

Überwachungskamera unter 30 Euro

Überwachungskamera unter 50 Euro

Günstige Überwachungskameras 2021

Wenn Sie ein Überwachungskamera günstig kaufen wollen sind Sie bei uns genau richtig. Hier finden Sie gute Überwachungskameras preisgünstig.

Wie viel kosten Überwachungskameras?

Das günstigste Überwachungskamera gibt es schon ab 24,90 Euro für das teuerste Überwachungskameras muss man bis zu 289,99 Euro bezahlen. Die Preispanne geht von 24,90 - 289,99 Euro. Der Durchschnittspreis für ein Überwachungskamera liegt bei 94,80 Euro

günstig 24,90 Euro
Median 42,83 Euro
teuer 289,99 Euro
Durchschnitt 94,80 Euro

Überwachungskamera unter 30 Euro

Hier werden Überwachungskameras unter 30 € angeboten.

Überwachungskamera unter 50 Euro

Hier werden Überwachungskameras unter 50 € angeboten.

Wo kann ich Überwachungskameras kaufen?1

Überwachungskameras kann man in Fachgeschäften sowie in vielen Kaufhäusern und manchmal auch in Supermärkten wie ALDI, LIDL oder Netto kaufen. Allerdings werden immer mehr Überwachungskameras über das Internet verkauft, da die Auswahl größer und die Preise oft niedriger sind.

Unsere Recherche zeigt, dass die meisten Überwachungskameras derzeit in den folgenden Geschäften verkauft werden:

Welche Marken bieten Überwachungskameras an?

Die bekanntesten Anbieter von Überwachungskameras sind:

Tp-Link Tp-Link Blink huiyan Yi Technology Shenzhen Smarteye Digital Electronics Co., Ltd Ctronics Tp-Link Ctronics Reolink Ctronics eufy Blink Sannce

Nicht verfügbare Überwachungskameras

Hier werden werden nicht verfügbare und dauerhaft entfernte Überwachungskameras angezeigt

⏰ Derzeit nicht verfügbar
Reolink überwachungskamera für 192,88 €*

Littlelf 1080P für 40,79 €*

Littlelf [2021 Neu] für 33,99 €*

Zeetopin überwachungskamera für 74,24 €*

Victure Überwachungskamera für 79,99 €*

Victure [2021 aktualisierte] für 33,99 €*

Er-Estavel Mini Kamera, 1080P für 53,93 €*

KAMTRON Überwachungskamera für 89,99 €*

Ctronics 6Sk für 61,77 €*
⛔ Nicht mehr verfügbar
Littlelf 1080P für 40,79 €*

Littlelf [2021 Neu] für 33,99 €*

Victure Überwachungskamera für 79,99 €*

Victure [2021 aktualisierte] für 33,99 €*

KAMTRON Wlan IP Kamera, HD für 37,99 €*

Victure 1080P WLAN IP für 39,99 €*

KAMTRON Überwachungskamera für 89,99 €*

Skyline Überwachungskamera für 44,99 €*

Überwachungskameras Ratgeber

Tp-Link -   Tapo C100 Wlan Ip
Abbildung: Überwachungskamera von Tp-Link
Überwachungskameras - Im Laufe der Zeit wurde die Kamera für die Aufnahme von stehenden und bewegten Bildern entwickelt, zunächst für Film und Fernsehen. In den 1960er Jahren machte die Entwicklung in Europa einen wichtigen Schritt nach vorne und ermöglichte die Übertragung bewegter Bilder mit guter Auflösung. Dies hat nicht nur die Ausstrahlung von Filmen und Fernsehen gefördert, sondern auch die Möglichkeit geschaffen, eine Kamera als Überwachungsinstrument einzusetzen. Überwachungskamera - mehr als ein Überwachungsinstrument Wenn wir von einer Kamera als Überwachungsinstrument sprechen, meinen wir damit nicht ausschließlich die Überwachung von Mitarbeitern oder Kunden im Bankensektor. Auf der anderen Seite stellt eine Überwachungskamera einen zusätzlichen Sicherheitsfaktor dar, der abschreckend wirken und bei der Ermittlung von Verbrechen helfen soll. Auch in der Privatwirtschaft wird die Kamera häufig zum Schutz von Vermögenswerten eingesetzt. Die Qualität der Kameras wird im privaten Sektor immer besser und hilft so, Diebe zu identifizieren. Die meisten der auf dem Markt erhältlichen Überwachungskameras sind bereits mit Nachtsichtfunktion erhältlich. So haben die Diebe nicht die geringste Chance, unbemerkt zu bleiben. Arten von Überwachungskameras Es gibt verschiedene Arten von Überwachungskameras. Sie werden nach Bildqualität, Aufzeichnung und Art der Übertragung klassifiziert. Im Allgemeinen gibt es zwei Kategorien: - Analogkameras - Digitalkameras Analoge Kameras übertragen ihre Bilder per Kabel, während Digitalkameras sich noch stärker in ihren Übertragungswegen unterscheiden. Analoge Überwachungskameras wurden ursprünglich nicht für Überwachungszwecke entwickelt, sondern um die Aufnahme und Übertragung von Film- und Fernsehbildern zu ermöglichen. In den 1960er Jahren wurde für die reibungslose Übertragung von Bildern das so genannte Interlacing-Verfahren entwickelt. Diese Methode funktioniert durch die Übertragung von Feldern, die als sogenannte "Frames" eines Bildes erzeugt werden. Die Übertragungsfrequenz der übertragenen Halbbilder wird so eingestellt, dass das menschliche Auge sie als Kamerabild oder eine flüssige Fernsehübertragung wahrnimmt. Es werden analoge Kameras angeschlossen, d.h. das Bild wird auf einen angeschlossenen Monitor übertragen. Der für analoge Kameras verwendete Standard ist der PAL-Standard. Standard PAL - oder auch 4:3-FormatPAL ist die Abkürzung für "Phase Alternative Line" und beschreibt die oben erwähnte Interlacing-Methode. Ein Bild wird in zwei Halbquadrate geteilt. Zwei Halbtische entsprechen 625 Schussfadenlinien und 25 Tische werden pro Sekunde übertragen. Das Standard- oder Interlace-PAL-Verfahren erzeugt Bilder im Format 4:3. So wie Fernsehgeräte den PAL-Standard in unterschiedlichen Bildqualitäten empfangen, zeigen auch Überwachungsmonitore je nach Modell das übertragene Bild mit unterschiedlicher Schärfe an. Das Bild wird von der Überwachungskamera über ein Koaxialkabel an einen oder mehrere Monitore übertragen. Die Übertragungsqualität reicht vom höchsten PAL-Standard bis zu 20% unscharfen Bildern. Seit den 1960er Jahren hat sich in der Elektro- und Computertechnik viel getan, und der Trend geht dahin, sich beim Kauf von Überwachungskameras von analogen Modellen von Digitalkameras abzuwenden. Digitalkameras für die Überwachung Digitalkameras bieten viele Vorteile gegenüber analogen Kameras. Dank integrierter Chip- und Speichersysteme (CMOS u.v.a.) werden die Signale einer Digitalkamera algorithmisch berechnet, geregelt und damit gegenüber dem Original verbessert oder originalgetreu wiedergegeben. Je nach Art der Übertragung des Kamerasignals oder des angeschlossenen Monitors wird das Bild in HD-Qualität aufgezeichnet und wiedergegeben. Je nach Filter der Kamera und den integrierten Funktionskomponenten sind sogar hochwertige Nachtaufnahmen möglich. Die auf dem Markt erhältlichen Überwachungskameras zeichnen sich nicht nur durch ihre Aufzeichnungsqualität und Funktionalität, sondern auch durch ihre Übertragungsmethode aus. Kamerabilder können auf folgende Arten übertragen werden: - Per Koaxialkabel - Per LAN-Verbindung - Per WLAN - Per Stromleitung - Per Bluetooth - Per Koaxialkabel Überwachungskameras übertragen Audio- und Videosignale in HD-Qualität per Koaxialkabel. HD-SDI, kurz für High Definition Serial Digital Interface, ermöglicht den Anschluss moderner Digitalkameras an "alte" Videomonitore. Der Vorteil ist, dass Überwachungskameras nach und nach durch digitale Kameras ersetzt werden können und das alte Überwachungssystem zunächst nicht ersetzt werden muss. Selbstverständlich ist die Koaxialkabelübertragung jederzeit aufrüstbar und kann auf hochauflösende Monitore übertragen werden. Durch LAN-Verbindung Bei dieser Methode werden die Überwachungskameras über ein LAN-Kabel mit einem Netzwerk oder Server(n) verbunden. Es arbeitet mit einem privaten Netzwerk, das über ein DSL-Modem verbunden ist, oder mit einem Firmennetzwerk, das über einen oder mehrere Server verbunden ist. Der Vorteil dieser Verbindungsart besteht darin, dass von jedem Gerät, das Zugang zum Netzwerk hat, auf die angeschlossenen Kameras zugegriffen werden kann. So kann der Privatanwender über ein Tablet, einen PC oder ein Mobiltelefon auf die Überwachungskamera zugreifen. Für die meisten der auf dem Markt erhältlichen digitalen Überwachungskameras ist APP für Mobiltelefon, Tablet und PC geeignet. Über WLANS übertragen einige der in den Geschäften erhältlichen Überwachungskameras ihre Daten über WLAN. Das bedeutet, dass die Kamera in das Heim-WLAN integriert oder als separates WLAN gekennzeichnet werden kann. Auch hier ist der Zugriff mit Mobiltelefonen, Tablets oder WLAN-fähigen PCs möglich. Diese Art der Übertragung ist jedoch durch die Reichweite begrenzt. Der WLAN-Empfänger, der die Daten aufzeichnet, darf sich nicht außerhalb der Reichweite des Funknetzes befinden. Mit Standard-WLAN-Kameras beträgt die Reichweite in der Regel 10 bis 30 Meter. Diese Methode stellt jedoch ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar, da es wichtig ist, ein Passwort zum Schutz vor unbefugtem Zugriff festzulegen und dieses regelmäßig zu ändern: Anschluss an die Stromversorgung Anstelle des LAN-Kabels erfolgt die Verbindung und der Datentransfer zwischen der Kamera und einem Netzwerk über den Stromanschluss. Dies hat den Vorteil, dass die Übertragung weniger anfällig für Störungen ist. Via BluetoothDie Verbindung und Datenübertragung via Bluetooth wird für einige Überwachungsmodelle ebenfalls angeboten. Über Bluetooth ist jedoch nur eine geringe Reichweite von wenigen Metern bis 10 Metern möglich. Das bedeutet, dass sich der Empfänger in der Nähe der Kamera befinden muss, was insbesondere bei großen zu überwachenden Flächen nicht möglich ist. Zunächst einmal ist die Wahl zwischen analog und digital wichtig. Es lohnt sich heutzutage nicht mehr, eine analoge Überwachungskamera zu kaufen. Die übertragenen Audio- und Videosignale sind in der Regel nicht von guter Qualität und billige digitale Alternativen mit HD-Auflösung sind schon lange auf dem Markt. Digitalkameras senden in HD und verfügen dank integrierter LEDs oft über eine integrierte Nachtsichtfunktion. Die Übertragungsarten sind vielfältig, und es lässt sich nicht immer sagen, welche Digitalkamera für wen geeignet ist. Im Allgemeinen werden drahtgebundene Systeme wie LAN-Kabel, Koaxial- oder Leitungsübertragung empfohlen. Diese Methoden sind weniger anfällig für Störungen und Unbefugte erhalten nicht so schnell Zugang. Darüber hinaus ist es wichtig, zunächst die erforderliche Anzahl von Überwachungskameras zu bestimmen. Welche Ecken sind für einen Raub besonders förderlich, z.B. die Haustür, die Terrassen-/Thekentür, die Kellertür, die Fensterflächen usw. Die Überwachung eines Unternehmens wird noch komplexer. Deshalb sollte vor dem Kauf von Überwachungsinstrumenten ein Fachmann konsultiert werden. FazitDas Angebot an Überwachungskameras ist enorm. Aufgrund der großen Qualitätsunterschiede sollten digitale Kameras gegenüber analogen Kameras bevorzugt werden. Was die Übertragungswege betrifft, so ist auf eine sichere und störungsfreie Übertragung von Audio- und Videosignalen zu achten. Bei größeren Projekten und Überwachungsgebieten sollte ein Experte hinzugezogen werden. Im Allgemeinen sind sehr gute Überwachungskameras verfügbar, die sicher, störungsfrei, digital und in HD-Qualität zu einem guten Preis übertragen. Es lohnt sich immer, einzelne Angebote zu vergleichen und einen Experten zu Rate zu ziehen.

Vergleichen Sie in Ruhe die Preise der Überwachungskameras bevor Sie ein Überwachungskamera kaufen! Die Kaufkriterien sollten der Preis und die Qualität sein.

Markus Müller von BZ-Ratgeber
💰 Wie viel kosten Überwachungskameras?
Sehr günstige Überwachungskameras gibt es schon für 24,90 Euro und sehr teure Überwachungskameras kosten 289,99 Euro.

Im Durchschnitt muss man 94,80 Euro für ein Überwachungskamera bezahlen.

Jetzt Überwachungskameras vergleichen
📦 Wie hoch sind die Versandkosten?
Überwachungskameras sind ab einem Betrag von 29 Euro versandkostenfrei. Unter 29 Euro werden 3 Euro Versandkosten berechnet. Bei anderen Anbietern können die Versandkosten variieren. Die höhe der Versandkosten sind immer auf der Produktseite angegeben.

Jetzt Überwachungskameras vergleichen
⏳ Wie lange ist die Versanddauer?
Die Überwachungskameras werden in der Regel noch am selben Tag versendet. Bei manchen Händlern kann der Versand ab auch bis zu mehreren Wochen dauern, wenn Produkte z.B. aus China geliefert werden. Die genaue Dauer finden Sie auf der Produktseite am rechten Rand.

Jetzt Überwachungskameras vergleichen
📆 Wie lange ist eine Rückgabe möglich?
Wenn Ihnen das Überwachungskamera nicht gefällt haben Sie 30 Tage Zeit dieses zurück zu senden. Sollte das Überwachungskamera defekt oder beschädigt sein, können Sie das Überwachungskamera innerhalb von zwei Jahren reklamieren.

Jetzt Überwachungskameras vergleichen

Quellen

Weitere Kategorien im Bereich Baumarkt & Garten

Weitere günstige Angebote im Bereich Installation