Crossräder zu einem guten Preis

Sehr günstige Crossräder im Vergleich

Hier finden Sie preiswerte Crossräder im Vergleich. Es werden erschwingliche Crossräder vergleichen. Das günstigste Crossrad kostet 229,99 € und das teuerste kostet 599,95 €. Die Crossräder werden von folgenden Anbietern kostengünstig angeboten: Maxcom, KCP, Winora, KCP, Der Durchschnittspreis für ein Crossrad liegt bei günstigen 399,55 € Ein günstiges Crossrad bedeutet nicht unbedingt, dass die Qualität oder die Leistung schlechter ist. Vergleichen Sie in Ruhe die Angebote in der Tabelle.

Ihre Vorteile
Hersteller Produkt Preis Beschreibung Weiter
Maxcom
Bikesport Tempo Race
Maxcom -  Bikesport Tempo Race 229,99 €*
zzgl. Versandkosten
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
KCP
28 Zoll
KCP -   28 Zoll 359,95 €*
zzgl. Versandkosten
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Winora
Senegal Crossrad
Winora -  Senegal  Crossrad 379,00 €*
zzgl. Versandkosten
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
KCP
28 Zoll
KCP -   28 Zoll 379,95 €*
zzgl. Versandkosten
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Whistle
28 Zoll Crossrad
Whistle -  28 Zoll Crossrad 419,00 €*
zzgl. Versandkosten
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Winora
Crossrad Tonga
Winora -  Crossrad  Tonga 429,00 €*
zzgl. Versandkosten
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
CHRISSON
28" Zoll CROSSRAD
CHRISSON -   28" Zoll CROSSRAD 599,95 €*
zzgl. Versandkosten
zum Angebot
>>
zum Angebot >>

* Alle Angaben ohne Gewähr: Alle Preise inklusive MwSt. und zzgl. Versandkosten. Zwischenzeitliche Änderungen der Preise möglich. Alle Angaben ohne Gewähr. Wir übernehmen keine Haftung für die auf unserer Webseite bereitgestellten Informationen. Bitte beachten Sie die Preise, Angaben und AGBs der jeweiligen Vertragspartner, welche Ihnen auf der jeweiligen Bestellseite des Anbieters zur Verfügung gestellt werden. Nur diese Angaben sind bindend! Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Crossräder - Vergleich bewerten

Bewertung 4.03/5 basierend auf 239 Abstimmungen
thumb_up
nur seriöse Anbieter

nur seriöse Crossräder Anbieter die bei Amazon gelistet sind

favorite
unabhängig & werbefrei

wir sind unabhängig und unser Crossräder Vergleich enthält keine Werbung

explore
übersichtlich

Produktdetails von Crossräder übersichtlich dargestellt

Inhaltsverzeichnis

Wie viel kosten Crossräder?

Crossrad unter 230 Euro

Crossrad unter 380 Euro

Die Konstruktion des Rahmens und des Materials

Reifen

Günstige Crossräder 2020

Wenn Sie ein Crossrad günstig kaufen wollen sind Sie bei uns genau richtig. Hier finden Sie gute Crossräder preisgünstig.

Wie viel kosten Crossräder?

Das günstigste Crossrad gibt es schon ab 229,99 Euro für das teuerste Crossräder muss man bis zu 599,95 Euro bezahlen. Die Preispanne geht von 229,99 - 599,95 Euro. Der Durchschnittspreis für ein Crossrad liegt bei 399,55 Euro

günstig 229,99 Euro
Median 379,95 Euro
teuer 599,95 Euro
Durchschnitt 399,55 Euro

Crossrad unter 230 Euro

Hier werden Crossräder unter 230 € angeboten.

Crossrad unter 380 Euro

Hier werden Crossräder unter 380 € angeboten.

Crossräder Ratgeber

Die Konstruktion des Rahmens und des Materials

Maxcom -  Bikesport Tempo Race
Abbildung: Crossrad von Maxcom
Ein Cross-Country-Fahrrad ist ein Fahrrad, das speziell für die Anforderungen eines Cross-Country-Rennens entwickelt wurde. Sie ähneln denen, die bei Straßenrennen verwendet werden. Die Hauptunterschiede zwischen den beiden Versionen sind die Geometrie der Struktur und die breiten Räder, die sich besser für die Montage auf schlammigen und matschigen Oberflächen eignen.

Wo kann ich Crossräder kaufen?

Crossräder kann man in Fachgeschäften sowie in vielen Kaufhäusern und manchmal auch in Supermärkten wie ALDI, LIDL oder Netto kaufen. Allerdings werden immer mehr Crossräder über das Internet verkauft, da die Auswahl größer und die Preise oft niedriger sind.

Unsere Recherche zeigt, dass die meisten Crossräder derzeit in den folgenden Geschäften verkauft werden:

Welche Marken bieten Crossräder an?

Die bekanntesten Anbieter von Crossräder sind:

Maxcom KCP Winora KCP Whistle Winora CHRISSON

Reifen

Die Rahmenmaterialien werden so ausgewählt, dass ein leichter, aber steifer und empfindlicher Rahmen entsteht. Das geringe Gewicht ist auch ein Vorteil für den Fahrkomfort. Ein Cross-Country-Läufer muss sein Fahrrad in einem 60-Minuten-Rennen bis zu 30 Mal heben, was ihn dazu veranlasst, ein leichtes Fahrrad zu wollen. Aluminiumrahmen waren bei Geländefahrrädern beliebt, lange bevor sie auf der Straße so weit verbreitet waren. Auf professioneller Ebene ist heute Aluminium, das mit Kohlefaser verstärkt ist, das beliebteste Material, und Stahl und Titan sind die Favoriten von Fahrern, die eine leisere Fahrt suchen und eine haltbarere Struktur benötigen. Die Querschnitte benötigen Platz für etwas größere Reifen (in der Regel 30-34 mm) und für den von ihnen angesammelten Schutt und Schlamm. Sie sind in der Regel sehr einfach und vermeiden oft Brücken im hinteren Bereich. Kompakte Rahmen mit schrägen Oberrohren sind im Vergleich zu Rennrädern weniger verbreitet, da das Fahrrad leicht über die Schulter getragen werden muss. Vorrichtungen zur Bekämpfung der Schlammablagerung sind ebenfalls verfügbar. Einige spezialisierte Geländefahrräder haben auch mehr Platz im Tretlager zur Unterstützung in unebenem Gelände. Die Geometrie des Rahmens ist in der Regel entspannter als die eines Rennrads, das Sitzrohr ist nicht so senkrecht, was auf weichem Untergrund mehr Stabilität gibt.

Vergleichen Sie in Ruhe die Preise der Crossräder bevor Sie ein Crossrad kaufen! Die Kaufkriterien sollten der Preis und die Qualität sein.

Markus Müller von BZ-Ratgeber

Die Wahl des Reifens ist im Kreuzungsbereich sehr wichtig. Schlauchreifen sind nach wie vor sehr beliebt, noch mehr als bei Straßenrennen. Dies ist zum Teil auf seine Fähigkeit zurückzuführen, bei niedrigem Druck (22-40psi / 1,5-2,75bar) verwendet werden zu können, ohne die Wahrscheinlichkeit von Platten zu erhöhen. Niedriger Druck ist wünschenswert, da er die Kontaktfläche vergrößert, was auf weichen Oberflächen wichtig ist. Dies erhöht das Risiko, dass die Kante auf den Boden aufschlägt. Und das ist ein Problem bei Drahtreifen: Die Kammer kann sich auf der Felge festsetzen und eine Reifenpanne verursachen. Bei Schlauchreifen ist dies kein Problem, da sie nicht eingeklemmt werden können. Die einzige Sorge ist der Kantenschaden. Schlauchreifen bieten auch Gewichtsersparnis und die Möglichkeit, unter luftleeren Bedingungen eingesetzt zu werden, so dass ein Fahrer einen Ersatz aus dem Brunnen erreichen kann und die Reifen ebenfalls ihre Vorteile haben. Das Wechseln der Reifen geht viel schneller, weil es keinen langen Klebe- und Aushärtungsprozess erfordert, so dass der Fahrer aus einer großen Auswahl an Reifen wählen kann. Bis vor kurzem neigten Reifen auch dazu, mehr Profilmuster als traditionelle Schläuche zu haben. Einige Enthusiasten schickten sogar Michelin-Schlammreifen (ein beliebter Drahtreifen) an Dugast (führender Hersteller von Schlauchreifen), um eine moderne Lauffläche in einen traditionellen Reifen einbauen zu lassen. Seit 2005 haben jedoch mehrere Reifenhersteller modernere Laufflächenprofile entwickelt, darunter Dugast mit seinem Rhino, Tufo mit seinem Flexus und Challenge mit seinem Tap and Mud. Schließlich kosten Drahtreifen in der Regel weniger als Schlauchreifen, und da die Langlaufsaison Herbst und Winter umfasst, können die Streckenbedingungen sehr unterschiedlich sein. Rennfahrer müssen sich oft zumindest zwischen Regen- und Trockenreifen entscheiden. Trockenreifen sind in der Regel viel kleiner und haben weit auseinanderliegende Laufflächen, wie z.B. Diamantprofile, für einen geringen Rollwiderstand. Regenreifen haben eine größere und breitere Lauffläche, um den Schlamm besser abführen zu können. Reifen variieren normalerweise nicht in der Breite, basierend auf der Theorie, dass ein schmaler Reifen den geringsten Rollwiderstand hat (für trockene Spuren) und auch durch den Schlamm bis zum härtesten Untergrund läuft (für nasse/nasse Spuren). Obwohl in der Vergangenheit Breiten unter 30 c populär waren, sind jetzt Reifen mit 30-35 c erhältlich, wobei 32 und 34 am häufigsten verwendet werden. Da die Bodenverhältnisse sehr unterschiedlich sein können, ist die Wahl der Ausrüstung äußerst wichtig. Hinzu kommt die Tatsache, dass die Rennen relativ kurz sind. Auf professioneller Ebene ist es wichtig, mehrere Fahrrad- und Fahrradoptionen zur Verfügung zu haben. In letzter Zeit sind schlauchlose Reifen besonders beliebt geworden. Die Vorteile sind das geringere Gesamtgewicht der Räder (ohne Tank) und die geringeren Drücke. Beachten Sie, dass nicht alle Speichenradmodelle die Verwendung von schlauchlosen Reifen erlauben, da eine abgedichtete Kontaktfläche erforderlich ist, um einen unbeabsichtigten Reifendruckverlust zu verhindern.

💰 Wie viel kosten Crossräder?
Sehr günstige Crossräder gibt es schon für 229,99 Euro und sehr teure Crossräder kosten 599,95 Euro.

Im Durchschnitt muss man 399,55 Euro für ein Crossrad bezahlen.

Jetzt Crossräder vergleichen
📦 Wie hoch sind die Versandkosten?
Crossräder die durch Amazon versand werden sind ab einem Betrag von 29 Euro versandkostenfrei. Unter 29 Euro werden 3 Euro Versandkosten berechnet. Bei anderen Anbietern können die Versandkosten variieren. Die höhe der Versandkosten sind immer auf der Produktseite angegeben.

Jetzt Crossräder vergleichen
⏳ Wie lange ist die Versanddauer?
Die Crossräder werden in der Regel noch am selben Tag versendet. Bei manchen Händlern kann der Versand ab auch bis zu mehreren Wochen dauern, wenn Produkte z.B. aus China geliefert werden. Die genaue Dauer finden Sie auf der Produktseite am rechten Rand.

Jetzt Crossräder vergleichen
📆 Wie lange ist eine Rückgabe möglich?
Wenn Ihnen das Crossrad nicht gefällt haben Sie 30 Tage Zeit dieses zurück zu senden. Sollte das Crossrad defekt oder beschädigt sein, können Sie das Crossrad innerhalb von zwei Jahren reklamieren.

Jetzt Crossräder vergleichen

Quellen

Weitere Kategorien im Bereich Auto, Motorrad & Fahrrad

Weitere günstige Angebote im Bereich Fahrrad & E-Bikes