TOP Gefrierschränke zu einem guten Preis

Sehr günstige Gefrierschränke im Vergleich

Hier finden Sie preiswerte Gefrierschränke im Vergleich. Es werden erschwingliche Gefrierschränke vergleichen. Das günstigste Gefrierschrank kostet 125,99 € und das teuerste kostet 587,00 €. Die Gefrierschränke werden von folgenden Anbietern kostengünstig angeboten: Bomann, Exquisit, Bomann, Amica, Bomann, Der Durchschnittspreis für ein Gefrierschrank liegt bei günstigen 358,74 € Ein günstiges Gefrierschrank bedeutet nicht unbedingt, dass die Qualität oder die Leistung schlechter ist. Vergleichen Sie in Ruhe die Angebote in der Tabelle.

Hersteller Produkt Preis Beschreibung Weiter
Bomann
GB 341 freistehende
Bomann -   GB 341 freistehende 125,99 €*
zzgl. Versandkosten
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Exquisit
GB 05-4 A++ Inox
Exquisit -   GB 05-4 A++ Inox 144,95 €*
zzgl. Versandkosten
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Bomann
GS 2196
Bomann -   GS 2196 274,31 €*
zzgl. Versandkosten
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Amica
GS 15406
Amica -   GS 15406 277,19 €*
zzgl. Versandkosten
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Bomann
Gefrierschrank GS
Bomann -   Gefrierschrank GS 335,00 €*
zzgl. Versandkosten
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Liebherr
GP 1376-20 Premium
Liebherr -   GP 1376-20 Premium 430,20 €*
zzgl. Versandkosten
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Hisense
FV306N4CW2
Hisense -   FV306N4CW2 523,00 €*
zzgl. Versandkosten
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
BEKO
Beko RFNE290E33W
BEKO -  Beko RFNE290E33W 531,00 €*
zzgl. Versandkosten
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Bauknecht
GKN 19G3 A2+ WS
Bauknecht -   GKN 19G3 A2+ WS 587,00 €*
zzgl. Versandkosten
zum Angebot
>>
zum Angebot >>

* Alle Angaben ohne Gewähr: Alle Preise inklusive MwSt. und zzgl. Versandkosten. Zwischenzeitliche Änderungen der Preise möglich. Alle Angaben ohne Gewähr. Wir übernehmen keine Haftung für die auf unserer Webseite bereitgestellten Informationen. Bitte beachten Sie die Preise, Angaben und AGBs der jeweiligen Vertragspartner, welche Ihnen auf der jeweiligen Bestellseite des Anbieters zur Verfügung gestellt werden. Nur diese Angaben sind bindend!

Gefrierschränke - Vergleich bewerten

Bewertung 4.03/5 basierend auf 257 Abstimmungen
thumb_up
nur seriöse Anbieter

nur seriöse Gefrierschränke Anbieter die bei Amazon gelistet sind

favorite
unabhängig & werbefrei

wir sind unabhängig und unser Gefrierschränke Vergleich enthält keine Werbung

explore
übersichtlich

Produktdetails von Gefrierschränke übersichtlich dargestellt

Inhaltsverzeichnis

Wie viel kosten Gefrierschränke?

Gefrierschrank unter 130 Euro

Gefrierschrank unter 340 Euro

Was sollte ich beim Kauf eines Gefrierschranks beachten?

Die "No Frost"-Technik

Günstige Gefrierschränke 2020

Wenn Sie ein Gefrierschrank günstig kaufen wollen sind Sie bei uns genau richtig. Hier finden Sie gute Gefrierschränke preisgünstig.

Wie viel kosten Gefrierschränke?

Das günstigste Gefrierschrank gibt es schon ab 125,99 Euro für das teuerste Gefrierschränke muss man bis zu 587,00 Euro bezahlen. Die Preispanne geht von 125,99 - 587,00 Euro. Der Durchschnittspreis für ein Gefrierschrank liegt bei 358,74 Euro

günstig 125,99 Euro
Median 335,00 Euro
teuer 587,00 Euro
Durchschnitt 358,74 Euro

Gefrierschrank unter 130 Euro

Hier werden Gefrierschränke unter 130 € angeboten.

Gefrierschrank unter 340 Euro

Hier werden Gefrierschränke unter 340 € angeboten.

Gefrierschränke Ratgeber

Was sollte ich beim Kauf eines Gefrierschranks beachten?

Bomann -   GB 341 freistehende
Abbildung: Gefrierschrank von Bomann
Kein Haus sollte ohne Tiefkühltruhe sein, denn frische Lebensmittel werden dort lange Zeit bleiben. Tiefgefrorene Lebensmittel können gut gelagert und bei Bedarf schnell aufgetaut werden. Eine gute Tiefkühltruhe ist besonders wichtig für große Familien, die einen entsprechenden Bedarf an Vorräten haben. Wenn beim Einkaufen etwas für die Tiefkühltruhe gekauft wird, dann sollte dieses Haus so schnell wie möglich dort gelagert werden. Es gibt auch spezielle Behälter für die Gefriertruhe, die stoß- und reisfest, luftdicht und kältebeständig sind. Geeignet sind Blätter, Gefrierbeutel und markierte Plastikschachteln. Es ist immer am besten, die von den Herstellern empfohlenen Gebrauchsanweisungen zu befolgen. Lebensmittel können im Gefrierschrank in verschiedene Fächer unterteilt werden, und gekochte Lebensmittel müssen immer zuerst auf Raumtemperatur abgekühlt werden.

Wo kann ich Gefrierschränke kaufen?

Gefrierschränke kann man in Fachgeschäften sowie in vielen Kaufhäusern und manchmal auch in Supermärkten wie ALDI, LIDL oder Netto kaufen. Allerdings werden immer mehr Gefrierschränke über das Internet verkauft, da die Auswahl größer und die Preise oft niedriger sind.

Unsere Recherche zeigt, dass die meisten Gefrierschränke derzeit in den folgenden Geschäften verkauft werden:

Welche Marken bieten Gefrierschränke an?

Die bekanntesten Anbieter von Gefrierschränke sind:

Bomann Exquisit Bomann Amica Bomann Liebherr Hisense BEKO Bauknecht

Die "No Frost"-Technik

Beim Kauf einer Gefriertruhe ist der Energieverbrauch wahrscheinlich das wichtigste Kriterium. Natürlich sollte der Energieverbrauch so niedrig wie möglich gehalten werden, denn Kühl- und Gefrierhäuser gehören mit über 16% zu den Haustypen mit dem größten Energiebedarf. In Bezug auf den Energieverbrauch hat sich hier in den letzten Jahren jedoch viel verändert. Während 1995 noch 0,3 Kilowatt/Stunde pro 100 Liter Nutzvolumen in energiesparenden Modellen benötigt wurden, wird heute nur noch etwa die Hälfte dieser Menge von Geräten der Spitzenklasse verbraucht. Bei der Anschaffung ist zu berücksichtigen, dass die billigsten Modelle in der Regel nicht zu den wirtschaftlichsten Geräten gehören. Im Laufe der Zeit können billige Geschäfte sogar relativ teuer werden, und es kommt zu einem bösen Erwachen, wenn es um Stromrechnungen geht. Im Vergleich zu Low-Cost-Versionen können Markengeräte teuer in der Anschaffung sein, aber die Gesamtkosten werden mit der Zeit durch bessere Funktionen eingespart. Die Energieeffizienzklasse und der Jahresverbrauch in kWh sind zu berücksichtigen. Im Januar 2011 wurde durch einen EU-Gesetzesbeschluss ein neues Energielabel für Haushaltsgeräte vergeben. Die eingeführten Etiketten wurden überarbeitet, weil die Klassifizierung zu eng war und es an Transparenz für den Verbraucher mangelte. Besonders betroffen ist die Energieeffizienzklasse A, die für die meisten Haushaltsgeräte existiert. Mit der neuen Klassifizierung gibt es jetzt A+, A+++ und auch A+++, was die niedrigste ist. Das Energielabel ist eine Zusammenfassung bestimmter Informationen über ein Gerät. Dazu gehören die Geräteklasse, der Modellname, der Herstellername, der Energieverbrauch, das EG-Umweltzeichen, die Energieeffizienzklasse, die Nutzkapazität des Gefrier- und Kühlfachs, die Geräuschklasse und die Klimaklasse.

Vergleichen Sie in Ruhe die Preise der Gefrierschränke bevor Sie ein Gefrierschrank kaufen! Die Kaufkriterien sollten der Preis und die Qualität sein

Markus Müller von BZ-Ratgeber

Die NoFrost-Technologie hat sich in der Gefrier- und Kühlgerätebranche etabliert, und in immer mehr Geräten kommt moderne Umlufttechnik zum Einsatz. Die klassischen Gefriertruhen sind jedoch noch nicht vollständig ersetzt worden, aber es kommen immer mehr Nicht-Gefriergeräte auf den Markt. Mit der NO-Frost-Technologie sind die Geräte sichtbar teurer und verbrauchen etwas mehr Strom. Als allgemeine Regel gilt, dass Gefrierschränke ohne Gefriertechnik eine noch schlechtere Effizienzklasse darstellen. Es wird jedoch empfohlen, es auf den No-Frost zu stellen. Mit dieser Technologie kann die Luftfeuchtigkeit in der Tiefkühltruhe stark reduziert werden. Kein Schnee auf den Boxen und kein Eis auf den Innenwänden. Obwohl der Energieverbrauch etwas höher ist, ist ein Auftauen nicht mehr notwendig. Der Grund für den erhöhten Verbrauch liegt darin, dass das Innere des Kühl-/Gefrierschranks eine isolierende Wirkung hat und daher mehr Energie verwendet werden sollte, um die Eisschicht im Inneren zu durchdringen. Durch automatisches Abtauen und moderne Umwelttechnologie gehört das manuelle Abtauen der Vergangenheit an. Natürlich kostet der Abtauvorgang auch viel Energie, weil er von den entsprechenden Minustemperaturen heruntergekühlt werden muss. Bei der "No-Frost"-Technologie befinden sich die Kühlrippen nicht in der Gefrierzone, da sie sich hinter der Rückwand befinden. Ein eingebauter Ventilator sorgt für die Luftzirkulation in der gesamten Einheit. Die in der Luft enthaltene Feuchtigkeit wird während des Prozesses nach außen transportiert. Dann sitzt er auf den kältesten Kühlrippen. Die Intervalle sind genau definiert, in denen sich die Kühlrippen kurzzeitig erwärmen und das aktuelle Eis schmilzt. Anschließend wird es in den speziellen Entwässerungskanal abgeleitet und durch Verdunstung entweicht das Wasser in die Raumluft. Das Gebläse steht während des Abtauens still, und da das Abtauen nicht im Kühlraum erfolgt, kann das Gefrierfach selbst kalt bleiben.

Quellen

Weitere Kategorien im Bereich Haushalt

Weitere günstige Angebote im Bereich Elektro-Großgeräte