Japansägen zu einem guten Preis

Sehr günstige Japansägen im Vergleich

Hier finden Sie preiswerte Japansägen im Vergleich. Es werden erschwingliche Japansägen vergleichen. Das günstigste Japansäge kostet 14,47 € und das teuerste kostet 39,95 €. Die Japansägen werden von folgenden Anbietern kostengünstig angeboten: Conmetall, Grüntek, Augusta, Tajima, Famex, wolfcraft, KLRS, MAGMA, protanic Gartentechnik GmbH, Der Durchschnittspreis für ein Japansäge liegt bei günstigen 25,04 €. Ein günstiges Japansäge bedeutet nicht unbedingt, dass die Qualität oder die Leistung schlechter ist. Vergleichen Sie in Ruhe die Angebote in der Tabelle.

Ihre Vorteile
Hersteller Produkt Preis Beschreibung Weiter
Conmetall
CON:P
Conmetall -  CON:P
14,47 €*
zzgl. Versandkosten
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Grüntek
MURENA Japanische
Grüntek -  MURENA Japanische
16,85 €*
kostenloser Versand
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Augusta
Ryoba 240 mm 44021
Augusta -   Ryoba 240 mm 44021
19,15 €*
kostenloser Versand
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Tajima
TAJIMA Japan Pull
Tajima -  TAJIMA Japan Pull
21,89 €*
zzgl. Versandkosten
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Famex
5505
Famex -   5505
22,31 €*
kostenloser Versand
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
wolfcraft
Japansäge 6951000
wolfcraft -   Japansäge 6951000
24,36 €*
kostenloser Versand
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Augusta
Japansäge Kataba
Augusta -   Japansäge Kataba
24,95 €*
kostenloser Versand
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
KLRS
tec® Professional
KLRS -  tec® Professional
29,99 €*
kostenloser Versand
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
MAGMA
Profi-Japansäge
MAGMA -   Profi-Japansäge
36,51 €*
kostenloser Versand
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
protanic Gartentechnik GmbH
protanic 3er-Set
protanic Gartentechnik GmbH -  protanic 3er-Set
39,95 €*
kostenloser Versand
zum Angebot
>>
zum Angebot >>

* Alle Angaben ohne Gewähr: Alle Preise inklusive MwSt. und zzgl. Versandkosten. Zwischenzeitliche Änderungen der Preise möglich. Alle Angaben ohne Gewähr. Wir übernehmen keine Haftung für die auf unserer Webseite bereitgestellten Informationen. Bitte beachten Sie die Preise, Angaben und AGBs der jeweiligen Vertragspartner, welche Ihnen auf der jeweiligen Bestellseite des Anbieters zur Verfügung gestellt werden. Nur diese Angaben sind bindend! Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Japansägen - Vergleich bewerten

Bewertung 4.03/5 basierend auf 245 Abstimmungen
thumb_up
nur seriöse Anbieter

nur seriöse Japansägen Anbieter die bei Amazon gelistet sind

favorite
unabhängig & werbefrei

wir sind unabhängig und unser Japansägen Vergleich enthält keine Werbung

explore
übersichtlich

Produktdetails von Japansägen übersichtlich dargestellt

Inhaltsverzeichnis

Wie viel kosten Japansägen?

Japansäge unter 20 Euro

Japansäge unter 30 Euro

Schieben statt ziehen

Japanische Säge kaufen

Mehrere japanische Sierras

Japanische Sägen für verschiedene Anwendungen

Günstige Japansägen 2020

Wenn Sie ein Japansäge günstig kaufen wollen sind Sie bei uns genau richtig. Hier finden Sie gute Japansägen preisgünstig.

Wie viel kosten Japansägen?

Das günstigste Japansäge gibt es schon ab 14,47 Euro für das teuerste Japansägen muss man bis zu 39,95 Euro bezahlen. Die Preispanne geht von 14,47 - 39,95 Euro. Der Durchschnittspreis für ein Japansäge liegt bei 25,04 Euro

günstig 14,47 Euro
Median 23,34 Euro
teuer 39,95 Euro
Durchschnitt 25,04 Euro

Japansäge unter 20 Euro

Hier werden Japansägen unter 20 € angeboten.

Japansäge unter 30 Euro

Hier werden Japansägen unter 30 € angeboten.

Japansägen Ratgeber

Schieben statt ziehen

Conmetall -  CON:P
Abbildung: Japansäge von Conmetall
Was genau ist eine japanische Säge? Warum ist sie so populär und was sind die verschiedenen Arten? Dieser kurze Artikel erklärt den entscheidenden Unterschied zum deutschen Fuchsschwanz. Darüber hinaus gibt es eine kurze Zusammenfassung der Anwendungen, für die japanische Sägen in besonderer Weise zur Verfügung stehen.

Wo kann ich Japansägen kaufen?

Japansägen kann man in Fachgeschäften sowie in vielen Kaufhäusern und manchmal auch in Supermärkten wie ALDI, LIDL oder Netto kaufen. Allerdings werden immer mehr Japansägen über das Internet verkauft, da die Auswahl größer und die Preise oft niedriger sind.

Unsere Recherche zeigt, dass die meisten Japansägen derzeit in den folgenden Geschäften verkauft werden:

Welche Marken bieten Japansägen an?

Die bekanntesten Anbieter von Japansägen sind:

Conmetall Grüntek Augusta Tajima Famex wolfcraft Augusta KLRS MAGMA protanic Gartentechnik GmbH

Japanische Säge kaufen

Der deutsche Fuchsschwanz schneidet das Holz, indem er es nach vorne schiebt. Bei der japanischen Säge erfolgt der Schnitt durch Ziehen. Die Folge davon ist, dass die Kante des Fuchses unregelmäßiger und rauer ist als bei der japanischen Säge, aber warum? Da es beim Ziehen schneidet, reicht ein dünnes Sägeblatt aus und bleibt gerade. Bei der deutschen oder europäischen Handsäge hingegen muss das Blatt sehr dick und breit sein. Andernfalls würde es im Falle eines Aufpralls nicht in das Holz gelangen. Das Sägeblatt schwingt jedoch oft in einer Art Wellenbewegung. Diese Diskontinuität, vor allem zu Beginn des Schnittes, ist auch für die weniger schöne Kante der Säge verantwortlich. Das Sägen mit der japanischen Säge ist weniger ermüdend. Einer der Gründe dafür ist, dass weniger Holzhackschnitzel produziert werden. Generell gilt: Je mehr Sägemehl fällt, desto anstrengender ist der Schnitt. Wenn das Sägeblatt dünn ist, muss weniger Widerstand überwunden werden, es geht weniger Material verloren. Andererseits ist das Sägen beim Schießen leichter für den Körper.

Vergleichen Sie in Ruhe die Preise der Japansägen bevor Sie ein Japansäge kaufen! Die Kaufkriterien sollten der Preis und die Qualität sein.

Markus Müller von BZ-Ratgeber

Mehrere japanische Sierras

Hochwertige japanische Berge kosten viel Geld. Vor allem, wenn sie nach der alten Tradition hergestellt werden. Die Blätter sind handgeschmiedet, und auch das Holz des Griffs ist auf hundertjährige Weise veredelt. Das Blatt einer wertvollen japanischen Säge hält lange, bevor es monoton wird. Bei einem durchschnittlichen Verbrauch können Sie mit einem Werkzeug die meiste Zeit Ihres Lebens überleben. Das Schärfen der kleinen Spitzen sollte von einem Experten durchgeführt werden. Inzwischen werden auch asiatische Sägen in Massenproduktion hergestellt und daher zu niedrigen Stückpreisen verkauft. Solange es sich nicht um ein vollwertiges Karnevalsinstrument handelt, gibt es nichts gegen eine japanische Säge des Handels zu sagen. Zumal Anfänger öfter gehen, als dass sie sich langweilen. In diesem Fall wäre es zu störend, zu viel Geld investiert zu haben.

Japanische Sägen für verschiedene Anwendungen

Je nachdem, ob die japanische Säge für Querschnitte oder gerissen verwendet wird, gibt es verschiedene Modelle. Die Sägen mit dem Namen Dozuki sind diejenigen, die mit dem Rücken zum Blatt stehen. Ihre Klinge ist auf einer Seite gezackt. Kann für beide Schnittarten verwendet werden. Der einzige Nachteil von Hecksägen: Man kann nur die Dicke, also die Breite des Blattes, sägen. Ein zweites Modell ist die Ryoba: Ihre Klinge ist auf zwei Seiten gezackt und kann für beide Arbeiten verwendet werden. Sie sind mit oder ohne Rücken erhältlich. Bei der dritten Variante, Kataba, gibt es oft zwei Versionen auf dem Markt. Eine ist speziell für Querschnitte und die andere für Längsschnitte ausgelegt. Kataba hat nie einen Rücken und die Klinge ist auf einer Seite gezackt.

Es gibt japanische Sägen für eine Vielzahl von Anwendungen auf dem Markt. Es gibt zum Beispiel die Specials für Blindbohrungen. Kugihiki wurde speziell entwickelt, um Nadeln so zu schneiden, dass eine ebene Oberfläche entsteht. Dann ist da noch das Rohrsägen. Es gibt noch zwei weitere Versionen: die Stichsäge Mawashibiki, mit der ohne elektronische Unterstützung einfach und präzise gearbeitet werden kann, und die besonders großen und dicken japanischen Sägen, die sich zum Ziehen von Stämmen und zum Ausführen von Schnittarbeiten eignen: Die japanische Säge ist auch in einer Mikro-Version erhältlich. Für alle Fans des Spiels könnte dies ein wunderbares neues Gadget sein.

💰 Wie viel kosten Japansägen?
Sehr günstige Japansägen gibt es schon für 14,47 Euro und sehr teure Japansägen kosten 39,95 Euro.

Im Durchschnitt muss man 25,04 Euro für ein Japansäge bezahlen.

Jetzt Japansägen vergleichen
📦 Wie hoch sind die Versandkosten?
Japansägen die durch Amazon versand werden sind ab einem Betrag von 29 Euro versandkostenfrei. Unter 29 Euro werden 3 Euro Versandkosten berechnet. Bei anderen Anbietern können die Versandkosten variieren. Die höhe der Versandkosten sind immer auf der Produktseite angegeben.

Jetzt Japansägen vergleichen
⏳ Wie lange ist die Versanddauer?
Die Japansägen werden in der Regel noch am selben Tag versendet. Bei manchen Händlern kann der Versand ab auch bis zu mehreren Wochen dauern, wenn Produkte z.B. aus China geliefert werden. Die genaue Dauer finden Sie auf der Produktseite am rechten Rand.

Jetzt Japansägen vergleichen
📆 Wie lange ist eine Rückgabe möglich?
Wenn Ihnen das Japansäge nicht gefällt haben Sie 30 Tage Zeit dieses zurück zu senden. Sollte das Japansäge defekt oder beschädigt sein, können Sie das Japansäge innerhalb von zwei Jahren reklamieren.

Jetzt Japansägen vergleichen

Quellen

Weitere Kategorien im Bereich Baumarkt & Garten

Weitere günstige Angebote im Bereich Werkzeug