TOP Nähmaschinen zu einem guten Preis

Sehr günstige Nähmaschinen im Vergleich

Hier finden Sie preiswerte Nähmaschinen im Vergleich. Es werden erschwingliche Nähmaschinen vergleichen. Das günstigste Nähmaschine kostet 18,99 € und das teuerste kostet 259,83 €. Die Nähmaschinen werden von folgenden Anbietern kostengünstig angeboten: Yueetc, Solac, Tristar, Der Durchschnittspreis für ein Nähmaschine liegt bei günstigen 148,32 € Ein günstiges Nähmaschine bedeutet nicht unbedingt, dass die Qualität oder die Leistung schlechter ist. Vergleichen Sie in Ruhe die Angebote in der Tabelle.

Hersteller Produkt Preis Beschreibung Weiter
Yueetc
Nähmaschine Mini
Yueetc -   Nähmaschine Mini 18,99 €*
zzgl. Versandkosten
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Solac
SW8220 Cotton 12
Solac -   SW8220 Cotton 12 74,77 €*
kostenloser
Versand
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
Tristar
Nähmaschine -
Tristar -   Nähmaschine - 89,95 €*
kostenloser
Versand
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
MEDION
Nähmaschine
MEDION -   Nähmaschine 206,38 €*
zzgl. Versandkosten
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
SINGER
Singer M2405
SINGER - Singer M2405 239,99 €*
zzgl. Versandkosten
zum Angebot
>>
zum Angebot >>
SINGER
Singer 230129140
SINGER -  Singer 230129140 259,83 €*
zzgl. Versandkosten
zum Angebot
>>
zum Angebot >>

* Alle Angaben ohne Gewähr: Alle Preise inklusive MwSt. und zzgl. Versandkosten. Zwischenzeitliche Änderungen der Preise möglich. Alle Angaben ohne Gewähr. Wir übernehmen keine Haftung für die auf unserer Webseite bereitgestellten Informationen. Bitte beachten Sie die Preise, Angaben und AGBs der jeweiligen Vertragspartner, welche Ihnen auf der jeweiligen Bestellseite des Anbieters zur Verfügung gestellt werden. Nur diese Angaben sind bindend!

Nähmaschinen - Vergleich bewerten

Bewertung 4.03/5 basierend auf 251 Abstimmungen
thumb_up
nur seriöse Anbieter

nur seriöse Nähmaschinen Anbieter die bei Amazon gelistet sind

favorite
unabhängig & werbefrei

wir sind unabhängig und unser Nähmaschinen Vergleich enthält keine Werbung

explore
übersichtlich

Produktdetails von Nähmaschinen übersichtlich dargestellt

Inhaltsverzeichnis

Wie viel kosten Nähmaschinen?

Nähmaschine unter 20 Euro

Nähmaschine unter 150 Euro

Was ist eine Nähmaschine und wie funktioniert sie?

Die erste Nähmaschine

Kriterien für den Erwerb

Günstige Nähmaschinen 2020

Wenn Sie ein Nähmaschine günstig kaufen wollen sind Sie bei uns genau richtig. Hier finden Sie gute Nähmaschinen preisgünstig.

Wie viel kosten Nähmaschinen?

Das günstigste Nähmaschine gibt es schon ab 18,99 Euro für das teuerste Nähmaschinen muss man bis zu 259,83 Euro bezahlen. Die Preispanne geht von 18,99 - 259,83 Euro. Der Durchschnittspreis für ein Nähmaschine liegt bei 148,32 Euro

günstig 18,99 Euro
Median 148,17 Euro
teuer 259,83 Euro
Durchschnitt 148,32 Euro

Nähmaschine unter 20 Euro

Hier werden Nähmaschinen unter 20 € angeboten.

Nähmaschine unter 150 Euro

Hier werden Nähmaschinen unter 150 € angeboten.

Nähmaschinen Ratgeber

Was ist eine Nähmaschine und wie funktioniert sie?

Yueetc -   Nähmaschine Mini
Abbildung: Nähmaschine von Yueetc
Die Verbindung von zwei Teilen durch eine Naht wird als Naht bezeichnet. Eine Nähmaschine übernimmt diesen Vorgang und sammelt die Einzelteile zu einem fertigen Produkt zusammen. Es wird industriell genutzt, kann aber auch für den häuslichen Gebrauch erworben werden. Die gewünschten Eigenschaften können durch die Wahl des richtigen Nähfadens und Musters erreicht werden. Es ist auch möglich, verschiedene Materialien wie z.B. unelastische und elastische Materialien oder Leder und Stoff zu kombinieren. Die Nähte sind sehr stark und stabil. Um eine Naht herzustellen, verbindet die Nähmaschine einen oder mehrere Fäden miteinander. Bei diesem Vorgang wird der sogenannte Oberfaden zusammen mit einer Nadel durch das Gewebe geschoben. Der Haken nimmt dann einen Teil des Oberfadens auf und verbindet ihn mit Hilfe einer Spule mit dem Unterfaden. Nun schiebt der Fütterungshund das Gewebe weiter weg zum nächsten Punkt.

Wo kann ich Nähmaschinen kaufen?

Nähmaschinen kann man in Fachgeschäften sowie in vielen Kaufhäusern und manchmal auch in Supermärkten wie ALDI, LIDL oder Netto kaufen. Allerdings werden immer mehr Nähmaschinen über das Internet verkauft, da die Auswahl größer und die Preise oft niedriger sind.

Unsere Recherche zeigt, dass die meisten Nähmaschinen derzeit in den folgenden Geschäften verkauft werden:

Welche Marken bieten Nähmaschinen an?

Die bekanntesten Anbieter von Nähmaschinen sind:

Yueetc Solac Tristar MEDION SINGER SINGER

Die erste Nähmaschine

Vom 14. Jahrhundert bis 1830 wurde ausschließlich von Hand genäht, und die Schneiderei war ein angesehener Beruf. Die erste Idee, mit der Maschine zu nähen, entstand Mitte des 18. Jahrhunderts. Der Deutsche Charles Frederick Wiesenthal, der in England lebte, machte seine ersten Näherfahrungen im Jahr 1755. 1790 erfand der Engländer Thomas Saint die erste Nähmaschine für Schuhmacher. Danach versuchten es noch viele andere, aber 1839 gelang es Elias Howe, eine Maschine zu entwickeln, die 300 Punkte pro Minute erreichen konnte. Nachdem Sie diesen beiden Herstellern angeboten hatten, was Sie abgelehnt hatten, verließen Sie die USA und gingen nach England. Da sich auch dort der Erfolg nicht einstellte, kehrte er zwei Jahre später in die USA zurück, wo Isaac Merrit Singer seither erreicht hat, wovon er träumte. Singer hatte "Singer 1" in elf Tagen und mit nur 40 Dollar Leihgebühr gebaut und patentiert. Der Kaufpreis betrug 100 US-Dollar. Howe focht das Patent an und war nur teilweise erfolgreich. Der Gewinn aus den Verkäufen musste mit ihm geteilt werden, so dass Howe bis zu ihrem Tod im Alter von 48 Jahren 4.000 Dollar pro Woche erhielt.

Vergleichen Sie in Ruhe die Preise der Nähmaschinen bevor Sie ein Nähmaschine kaufen! Die Kaufkriterien sollten der Preis und die Qualität sein

Markus Müller von BZ-Ratgeber

Kriterien für den Erwerb

Bei der Auswahl der richtigen Nähmaschine ist es wichtig zu überlegen, ob sie für einen Anfänger oder einen fortgeschrittenen Benutzer geeignet ist. Als Fortgeschrittener oder Profi wissen Sie am besten, was Sie brauchen und wonach Sie suchen müssen. Aber gerade Anfänger sind oft mit der Vielzahl von Maschinenfunktionen und -ausrüstungen überfordert. Zunächst einmal muss eine Nähmaschine solide und sicher sein. Der Nähfuss muss von hoher Qualität sein und muss sich ausreichend anheben lassen, damit der gewünschte Stoff darunter passt. Die Maschine muss mindestens 4 verschiedene Arten von Punkten haben. Es sollte ein Zickzackstich, ein Knopflochstich, ein Geradstich und ein Rückenstich sein. So kann die Hülle am Anfang und am Ende fixiert werden. Ein programmierbarer Nadelstopp ist nicht unbedingt notwendig, aber sehr praktisch. Mit dieser Funktion können Sie bestimmen, ob die Nadel im oder auf dem Stoff stoppen soll. Wenn sich die Nadel noch im Stoff befindet, kann der Stoff besser gedreht werden. Der freie Arm ist ebenso nützlich. Das bedeutet, dass ein Teil der Nähmaschine entfernt werden kann, um enge Ärmel oder Hosenbeine wie einen Schlauch über die Nahtoberfläche zu ziehen und weiter zu nähen. Die neue Maschine sollte über eine Beleuchtung und ein Fußpedal zur Steuerung der Geschwindigkeit verfügen. Die automatische Fadenspannung, die auch manuell eingestellt werden kann, ist perfekt, wenn Sie nicht so erfahren in der Fadeneinstellung sind. Jedes Sympole und seine Funktionen an der Nähmaschine oder am Monitor müssen leicht zu verstehen und zu erkennen sein. Wenn Sie öfter transportieren wollen, ist ein Transportgriff sehr nützlich.

Quellen

Weitere Kategorien im Bereich Haushalt

Weitere günstige Angebote im Bereich Haushalt & Ordnung